Archiv für April 2008

Nachlese zur gestrigen Dino Geburtstagsparty

Hab‘ ich schon erwähnt, daß ich Kindergeburtstage total klasse finde.  Ich bereite sie wirklich gerne vor und wenn das Geburtstagskind dann abends müde und glücklich ins Bett fällt, geht es mir auch gut.

Peer wurde ja am Samstag 5 Jahre alt. Die Verwandschaft kam zahlreich und ein paar erwachsene Freunde noch dazu und es gab traditionell Brathähnchen mit Pommes. Das gab es am 26.4.2003 auch, kurz bevor ich ins Krankenhaus ging und seither eben jedes Jahr.

Gestern war dann erst mal Muffinessen im Kindergarten angesagt – wir hatten Frösche, Mäuse, Hunde und Katzen – und auch das war wohl schon ganz schön für Peer.

Pünktlich um 15.00h als die kleine Gäste eintrudelten, hat es ziemlich heftig angefangen zu regnen und auch den ganzen Nachmittag nicht mehr aufgehört.
Wir haben Dino Butterkekse und Dino Muffins zur Apfelschorle gereicht:

Der Plan war dann, einem zerstreuten Professor beim Knochensuchen zu helfen, da er seine Fundstücke des PEE-R-EX Ladenburgensis in unserem Wohngebiet verloren hatte. Dieser Teil der Party ist ins Wasser gefallen. Schade, denn ich hatte Knochen aus Pappmaché und Salzteig vorbereitet und auch schon 2 Stunden zuvor, als die Sonne noch schien, versteckt. So hätte das vollständige Bild dann ausgesehen:

Statt dessen haben wir dann Knochendrehen, Dino-Eierlauf, „Dino, Dino, mein Knochen ist weg“ und Memory mit Dino Gummi“bärchen“ gespielt, sowie Klassiker wie Topfschlagen, Blinde Kuh, Reise nach Jerusalem etc.

Gebastelt haben wir eine „Glitzerschnee-Kugel“, klar auch mit einem Dino.

Zum Abendessen reichten wir Dinonudeln mit Tomatensauce und als Nachtisch dieses Skelett:

Bei Tchibo gab es diese Woche Dino Sandförmchen, die ich kurz mal zweckentfremdet habe. Zuerst hab ich versucht, sie mit Wackelpudding zu füllen und zu stürzen, aber das hat nicht richtig geklappt. Dann gab es noch die Überlegung es mit richtigem Pudding zu versuchen, aber am Schluß habe ich mich für Joghurt entschieden, den ich ein paar Stunden in den Formen eingefroren habe. Mein Tipp für’s nächste Mal, den gefrorenen Joghurt ca. 30-40 Minuten vor dem Verzehr rausholen, dann ist er nicht mehr ganz so hart.

Als Mitgebsel hatte ich braune Tüten mit Dinostempelnund einem Salzteigknochen verziert.

Jetzt aber genug vom Kindergeburtstag, ich hoffe, Euch in den nächsten Tagen auch mal wieder etwas Gescrapptes zeigen zu können.
Alles Liebe
Nicole

Papiere für coole Teens

Aus kleinen Jungs, für die man hellblaue Scrapbookseiten macht, werden irgendwann ja auch mal Teenager und da tut man sich oftmals schwer, das passende Scrapbookpapier zu finden.

In meinem großen Paket von kaisercraft aus Australien waren ganz viele tolle Sachen. Einige werde ich in den nächsten Tagen genauer vorstellen.
Heute ist es die Papierkollektion „Grunge“, die gerade für coole Teenager wie geschaffen ist. Sie besteht aus 4 doppelseitig bedruckten Papieren in Schwarz- und Brauntönen und ist, wie der Name schon vermuten lässt, richtig „grungig“. Aber seht selbst:

 

  

Neue Ware aus ….

… Australien!

Juhu, eben habe ich einen Telefonanruf bekommen, daß die georderte Ware aus Australien in Deutschland angekommen ist. Jetzt muß sie nur noch durch den Zoll und zu uns nach Ladenburg.

Es handelt sich um ganz tolle Alben aus MDF (Mitteldichte Holzfaser – medium density fiberboard) von Kaisercraft, die super zum Scrappen sind. Auserdem gibt es noch eine ganze Reihe doppelseitiger Scrapbookpapiere, wunderschöne Rhinestones und natürlich auch den richtige Kleber.
Ich zeig‘ Euch Bilder, sobald ich die Ware ausgepackt habe und besser beschreiben kann.

 

Druck digitaler Layouts kommt gut an

Um zu testen, wie unsere neue Serviceleistung „Digitaldruck“ mit dem Großformatdrucker Epson 9800 bei den Kunden ankommt, habe ich drei bekannten Digiscapperinnen die Möglichkeit gegeben, je ein Layout kostenfrei zu drucken.

Alles hat gut geklappt und die Resonanz war auch sehr motivierend:

Ihr könnt die Berichte von eVa, Rikki und Bille lesen, indem Ihr auf die einzelnen Namen klickt.

Wenn Ihr auch einen Layoutdruck gewinnen wollt, schreibt einfach einen kleinen Kommentar in diesem Post.
Wir werden am 24. April 2008 einen Namen auslosen, dem wir auch einen Druck bis 30,5×30,5 cm, sowie die Versandkosten schenken. Die Papiersorte kann frei gewählt werden.

Und für alle anderen, probiert es doch einfach aus! Die Qualität ist wirklich toll, die Auswahl unter drei Papiersorten und die freie Formatwahl lässt fast keine Wünsche offen. Viele eventell auftretende Fragen sind hinter den kleinen [?] beantwortet.
Porto müßt Ihr bei anderen Anbietern auch zahlen, aber könnt Ihr dort auch noch eine Schneidemaschine, Klebstoff, ein kleines Album, ein paar Bänder oder Rub-Ons mit dazu bestellen?

Viel Glück!
Nicole

Scrapbook Workshop Termine vormerken

Der letzte Workshop hat wieder sehr viel Spaß gemacht und der Wunsch nach weitere Scrapbookabenden wurde laut. Das mach‘ ich doch gerne!
Merkt Euch schon mal diese Termine vor, wenn Ihr Lust am gemeinsamen Scrappen habt:

Freitag, 13. Juni 2008 – Scrapbookseite
Freitag, 18. Juli 2008 – Minialbum

Wir beginnen jeweils um 20.00h, die Kurse finden hier bei uns in Ladenburg statt (keine Sorge, wir haben eine gut funktionierende Klimaanlage) und die Teilnehmerzahl ist auf 6 Personen begrenzt. Meldet Euch bitte an, wenn Ihr dabei sein wollt.

Genaue Themen, Farben, Materialen und Kosten werde ich spätestens zwei Wochen vor Kursbeginn mitteilen.

Jetzt richte ich mal die Kisten für den nächsten Workshop bei First Steps Heidelberg e.V. am kommenden Freitag, bei dem wir ein Starbook als Muttertagsgeschenk machen werden. Die Teilnehmerinnen können aus drei Farbzusammenstellungen wählen und ich freu‘ mich schon sehr auf die Ergebnisse.

Falls Ihr eine Kleingruppe (3 bis 6 Personen) seid, die mal zusammen das Scrappen ausprobieren will, könnt Ihr Euch auch gerne melden. Ihr könnt nach Ladenburg kommen oder ich komme zu Euch, bringe Materialen und Ideen mit und wir gestalten gemeinsam etwas Schönes.

Geschenkverpackung mit Scraps

Ich war schon immer begeistert von einfachem Packpapier, aber seit ich viele Schnipsel (engl. Scraps) vom Scrapbooking übrig habe, sehen meine Geschenke damit richtig schön aus. Finde ich jedenfalls.

Hier habe ich ein Buch zum Geburtstag verpackt:

geschenkverpackung_scraps.jpg

 

Ich war etwas spät dran und das Licht zum Fotografieren war nicht sehr gut, aber ich denke, man erkennt die Idee. Ich habe das Buch mit Packpapier eingepackt, eine schöne Schleife drum gebunden, mit ausgestanzten Herzen aus übrigem Scrapbookpapier beklebt, meinen Gruß aufgestempelt und verschenkt.

Acrylalben in den unterschiedlichsten Formen und Größen

Heute sind sie eingetroffen, die Acryl Alben von Clear Scraps. Schaut doch direkt im Laden vorbei, dann könnte Ihr Euch von den unterschiedlichen Formen ( Registeralbum, Herzalbum, Hausalbum etc.) ein Bild machen. Klickt am besten auf das größere Bild, da sieht man alles genauer.

Wir haben auch den Kleber „Zip Dry“, der von Clear Scraps empfohlen wurde, mit ins Programm genommen.

Ich bin gespannt, was Ihr aus den Acrylalben tolles zaubert. Sie sind wirklich vielseitig einsetzbar und man kann sie mit den unterschiedlichsten Materialien bearbeiten.

 

Einladung zur Dinoparty

Gescrappt habe ich an diesem Wochenende nicht, aber gebastelt haben wir. Da auf diesem Blog sehr viele auch nach Ideen für Einladungen zum Kindergeburtstag suchen, will ich Euch unsere neueste Kreation nicht vorenthalten. Peer möchte gerne einen Dinogeburtstag veranstalten, also haben wir als Einladung Dinoeier gebastelt.

Das Oval haben wir am PC gestaltet und dann zweimal ausgedruckt (einmal blanko, einmal mit Text und Dino).
Das blanko Ei haben wir erst mit Wasserfarben, Pinsel und Sieb gesprenkelt, und dann so aufgeschnitten, dass es „gesprungen“ aussieht. Damit man es gut aufkappen kann haben wir beide Hälften mit weissen Tacks befestigt. Pee-R-Ex ist ganz begeistert und wir hoffen, seine kleinen Freunde werden sich über diese Geburtstagseinladung auch freuen.

Album aus braunen Tüten

So, nachdem ich diese Minialben schon lange im Internet bewundert habe, hab‘ ich endlich auch eines gemacht: mein erstes Paper Bag Album.

paperbagvorne.jpg

paperbag1.jpg

paperbag2.jpg

paperbaginnen.jpg

paperbaghinten.jpg

Es ist wirklich einfach und doch genial. Ich habe drei braune Tüten verwendet, ein Halloween Mat Pad, einen Bogen Halloween Rubbelbilder und ein paar Buchstabenaufkleber. Die Bänder hatte ich noch im Fundus.

Für solche kleinere Projekte und Minialben finde ich die Paper Pads oder Mat Pads hervorragend geeignet. Man hat eine relativ große Auswahl an verschiedenen, auf einander abgestimmten Papieren zu einem vernünftigen Preis. Die Muster sind kleiner als auf den regulären Scrapbook Bögen und wirken dadurch besser und man hat nicht so viele Reste übrig, von denen man sich zwar nicht trennen will, die man aber auch gerne mal vergißt.

Aktionspreise auf Rubbelbilder von Royal Langnickel Brush

Das ist kein Aprilscherz!

Alle Rub-Ons von Royal Langnickel Brush sind bis 30. April stark reduziert. Und wenn Ihr zwei oder mehr von einer Sorte kauft, gilt zudem noch ein Staffelpreis.

Es sind Transferbilder mit tollen Motive zu den unterschiedlichsten Themen vorhanden. Schaut Euch doch im Scrapbook Laden bei den Rubbelbildern um.

aktion_rubons.png


April 2008
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Kategorien

Archiv

RSS Feed

Der Scrapbook Laden

06205-2890279
Montag und Dienstag geschlossen
Mittwoch: 10 - 13 Uhr
Donnerstag: 14 - 18 Uhr
Freitag: 10 - 13 Uhr
Samstag: 10 - 13 Uhr
und gerne nach Vereinbarung

%d Bloggern gefällt das: