Archiv für 29. April 2008

Nachlese zur gestrigen Dino Geburtstagsparty

Hab‘ ich schon erwähnt, daß ich Kindergeburtstage total klasse finde.  Ich bereite sie wirklich gerne vor und wenn das Geburtstagskind dann abends müde und glücklich ins Bett fällt, geht es mir auch gut.

Peer wurde ja am Samstag 5 Jahre alt. Die Verwandschaft kam zahlreich und ein paar erwachsene Freunde noch dazu und es gab traditionell Brathähnchen mit Pommes. Das gab es am 26.4.2003 auch, kurz bevor ich ins Krankenhaus ging und seither eben jedes Jahr.

Gestern war dann erst mal Muffinessen im Kindergarten angesagt – wir hatten Frösche, Mäuse, Hunde und Katzen – und auch das war wohl schon ganz schön für Peer.

Pünktlich um 15.00h als die kleine Gäste eintrudelten, hat es ziemlich heftig angefangen zu regnen und auch den ganzen Nachmittag nicht mehr aufgehört.
Wir haben Dino Butterkekse und Dino Muffins zur Apfelschorle gereicht:

Der Plan war dann, einem zerstreuten Professor beim Knochensuchen zu helfen, da er seine Fundstücke des PEE-R-EX Ladenburgensis in unserem Wohngebiet verloren hatte. Dieser Teil der Party ist ins Wasser gefallen. Schade, denn ich hatte Knochen aus Pappmaché und Salzteig vorbereitet und auch schon 2 Stunden zuvor, als die Sonne noch schien, versteckt. So hätte das vollständige Bild dann ausgesehen:

Statt dessen haben wir dann Knochendrehen, Dino-Eierlauf, „Dino, Dino, mein Knochen ist weg“ und Memory mit Dino Gummi“bärchen“ gespielt, sowie Klassiker wie Topfschlagen, Blinde Kuh, Reise nach Jerusalem etc.

Gebastelt haben wir eine „Glitzerschnee-Kugel“, klar auch mit einem Dino.

Zum Abendessen reichten wir Dinonudeln mit Tomatensauce und als Nachtisch dieses Skelett:

Bei Tchibo gab es diese Woche Dino Sandförmchen, die ich kurz mal zweckentfremdet habe. Zuerst hab ich versucht, sie mit Wackelpudding zu füllen und zu stürzen, aber das hat nicht richtig geklappt. Dann gab es noch die Überlegung es mit richtigem Pudding zu versuchen, aber am Schluß habe ich mich für Joghurt entschieden, den ich ein paar Stunden in den Formen eingefroren habe. Mein Tipp für’s nächste Mal, den gefrorenen Joghurt ca. 30-40 Minuten vor dem Verzehr rausholen, dann ist er nicht mehr ganz so hart.

Als Mitgebsel hatte ich braune Tüten mit Dinostempelnund einem Salzteigknochen verziert.

Jetzt aber genug vom Kindergeburtstag, ich hoffe, Euch in den nächsten Tagen auch mal wieder etwas Gescrapptes zeigen zu können.
Alles Liebe
Nicole


April 2008
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Kategorien

Archiv

RSS Feed

Der Scrapbook Laden

06205-2890279
Montag und Dienstag geschlossen
Mittwoch: 10 - 13 Uhr
Donnerstag: 14 - 18 Uhr
Freitag: 10 - 13 Uhr
Samstag: 10 - 13 Uhr
und gerne nach Vereinbarung

%d Bloggern gefällt das: