Posts Tagged 'Anleitung'



Anleitung: Easel-Card mit Mini Kalender

(Werbung)

Hallo und herzlich willkommen zum zweiten kleinen Anleitungsprojekt – am einundzwanzigsten für 2021.
An jedem 21. im Monat (von Mai bis Dezember 2020) zeige ich Euch ein Projekt zum Mitmachen mit den Scrapbook Laden Mini Kalendern.
Die Anleitung vom vergangenen Monat könnt Ihr hier nachlesen.

Für die heutige Easel-Card benötigt Ihr eine Bindemaschine – entweder die Cinch von WeR Memory Keepers oder die Bind-it-All von Zutter. Da dieses Werkzeug nicht bei allen vorhanden ist, werde ich dieses Projekt nicht als Kreativ-Set packen.

Wenn Ihr eine Bindemaschine Euer Eigen nennt, dann mal los.
An Material benötigt Ihr:
– einen Bogen festen Cardstock 12×12 inch
– einen Bogen Scrapbooking Papier
– 12 Stück Cardstock je 10 cm breit und 8,5 cm hoch
– 12 Fotos (Miniprints 7,5 x 5,0 cm oder Minifotos 9 x 6 cm – ich habe meine
bei Fuji Film bestellt)
– 6 Bögen 5/8 inch Bindedraht für die Bindemaschine
einen Mini Kalender
– ein Holzembellishment oder ein ausgestanztes Motiv mit Abstandskleber
– Schneidemaschine, Falzbrett, Klebstoff Eurer Wahl, Bindemaschine

Vom Cardstock schneidet Ihr 21 cm ab.
Von diesem Stück schneidet Ihr 20 und 10 cm ab.

Das größere Stück falzt Ihr an der 20 cm langen Seite bei 10 und bei 15 cm.

Die Karte wird 21 cm breit und wird an den beiden Falzlinien nach vorne geklappt. Gut falzen.

Anschließend werden die 12 Cardstock Stücke, die 10 x 8,5 cm groß sind mit der Bindemaschine gelocht. Ich mache mir dafür immer eine Schablone, bei der ich die Mitte markiere und dann an der Mitte der Bindemaschine (bei der Cinch markiert durch „Center“) ausrichte. Mit Washi fest kleben. Die Kärtchen werden anhand dieser Schablone oben mit 6 Löchern gelocht.

Das 21 x 10 cm große Cardstock Stück beklebt Ihr mit einem Scrapbooking Papier im Format 20,5 x 9,5 cm. Dieses Stück legt Ihr ebenfalls links an der Schablone an und schiebt es ca. 0,5 bis 1,0 cm nach links. Dann auch lochen. Die 6 Bögen Bindedraht mit einem Durchmesser von 0.625 inch ( 5/8 inch ) schiebt Ihr von unten durch den eben gelochten Cardstock und fädelt dann die kleineren Cardstock Rechtecke auf.
Anschließend bitte zusammen drücken.

Den Unterteil des Cardstocks könnt Ihr ebenfalls noch mit einem Stück Scrapbooking Papier im Format 20,5 x 9,5 cm bekleben. Auf das schmale obere (nicht beklebte) Stück Cardstock wird unser gelochter Cardstock aufgeklebt – und zwar so, dass er unten bündig ist und oben übersteht.Den Minikalender auf die rechte Seite aufkleben.

Damit der Kalender stehen bleibt benötigt Ihr noch einen „Stopper“. Das kann – wie in diesem Fall – ein Holzelement sein, das Ihr aufklebt, oder Ihr verseht ein Stanzteil (siehe rosa Variante weiter unten) mit Abstandsklebern und klebt es etwas erhöht auf.

Wenn Ihr festes doppelseitiges Scrapbooking Papier habt – z.B. von Carta Bella, könnt Ihr auch das ganze Grundgerüst direkt daraus basteln.

Wenn Ihr diesen Kalender schon vor Jahreswechsel verschenkt, könnt Ihr die Deckseite des Minikalenders ja noch verzieren, beschriften, oder bestempeln.
Die – mit der Cinch gebundenen Kärtchen – können mit Fotos beklebt werden. Entweder verwendet Ihr einfach Lieblingsfotos, oder thematisch zum jeweiligen Monat passende. Ich bin sicher Euch fällt was ein.

Hoffentlich hat Euch das Projekt Spaß gemacht und Ihr seid nächsten Monat, am 21. Juli 2020 beim dritten Mini Kalender Bastelprojekt für 2021 wieder mit dabei.
Liebe Grüße und einen wunderschönen Tag
Nicole

Anleitung – ganz schnelles Minialbum

[Werbung]
Sicher kennt Ihr das auch – es muss schnell gehen, soll gut aussehen und einfach umzusetzen sein….
In diesem Fall suchte eine Mutter eine Idee….
Es sind 23 Fotos vorhanden (im Quer- und Längsformat), auf denen je ein Kind mit einem Buchstaben zu sehen ist. Diese Fotos hängen als Girlande und Fotocollage im Kindergarten, aber da 2 Erzieherinnen der Igelgruppe zuhause sind und das nicht sehen können, sollen sie ein kleines Album zugeschickt bekommen.
Die erste Idee war ein Leporello, das allerdings dann sehr lang werden würde.
Ok, machen wir ein schnelles Album. Ich schneide alles zu und falze es auch, aber gebastelt wird dann von der Mutter zuhause.

Es ist wirklich ein einfaches Album, aber vielleicht braucht Ihr so was ja auch mal und deshalb zeige ich Euch hier kurz die Schritte.
Um das Papier optimal auszunutzen, haben wir uns darauf geeinigt, die Fotos im Format 9×13 cm entwickeln zu lassen – wie gesagt, sie sind im Hoch- und Querformat vorhanden.

Ihr benötigt folgendes Material:
2 Stück dünne Pappe 13 x 15 cm
2 Bögen Scrapbooking Papier
3 Bögen Cardstock (oder beidseitig bedrucktes Scrapbooking Papier)
1 Stück Wellpappe oder Cardstock 7 x 15 cm

Das Scrapbooking Papier wird wie folgt zugeschnitten:
von einem Bogen: 1 Rechteck 19 cm hoch / 17 cm breit (Umschlag vorne außen) und 1 Rechteck 14,5 cm hoch / 12,5 cm breit (Umschlag vorne innen)
vom zweiten Bogen: 1 Rechteck 19 cm hoch / 17 cm breit (Umschlag hinten außen)

Die Bögen Cardstock werden bei auf 6″x6″ oder 15 x 15 cm geviertelt.
Anschließend werden sie an einer Seite bei 2 cm gefalzt und gefaltet.
Nun werden die Seiten zusammen geklebt. Bei der ersten Seite bleibt der
2 cm Streifen links stehen, die Seite wird umgedreht (der 2 cm Streifen liegt
jetzt rechts direkt auf dem Tisch). Der 2 cm Klebestreifen der 2. Seite wird mit Klebstoff Eurer Wahl versehen und so auf die erste Seite aufgeklebt, dass die „geschlossene Seite“ rechts liegt.

Mit allen weiteren Seiten ebenso verfahren. Darauf achten, dass die Seiten vorne, oben und unten bündig werden. Falls es an der Bindung nicht ganz gerade ist, ist das nicht so schlimm.

Nun kommen die Cover (Umschläge) dran. Das Papier ist bei mir an allen Seiten 2 cm größer als die Pappe. Um gerade zu arbeiten, ist es hilfreich, das Coverpapier an allen Seiten bei 2 cm zu falzen. Damit habt Ihr „Hilfslinien“ innerhalb der Ihr die Pappe aufklebt.

Anschließend werden die 4 Ecken diagonal abgeschnitten. Ich mach‘ das mit Hilfe des Perfect Trim Rulers. Ihr könnt es auch freihand machen, müsst aber bitte darauf achten, dass Ihr nicht direkt an der Pappe abschneidet, sondern ca. 2mm Papier stehen lasst.

Die überstehenden Stücke werden nach innen umgeschlagen und fest geklebt. Dabei am besten immer gegenüberliegende Seiten nacheinander bearbeiten.
Beim 2. Cover wird genau so verfahren und auf die Innenseite des Vordercovers wird noch ein Stück Scrapbooking Papier (vom ersten Bogen) aufgeklebt.

Nun wird die letzte Seite des Album bündig auf das rückwärtige Cover aufgeklebt und anschließend das Vordercover auf die überstehende Klebelasche der ersten Seite.

Die Bindung am Buchrücken sieht dann so aus.

Falls es bei Euch nicht ganz so gerade geworden ist – glaubt mir, ich spreche aus Erfahrung *gins*, könnt Ihr um den Buchrücken ein Stück Wellpappe kleben. Das darf nur nicht stramm anliegen.

Und schon ist das Album fertig und kann noch weiter verziert werden. Die Fotos haben – das war ja die Anforderung – in beiden Ausrichtungen Platz.

Ich hoffe, Ihr könnt mit dieser kleinen Anleitung auch was anfangen.
Falls ich Euch auch ein Set zusammen stellen soll, sagt Bescheid. Es muss ja nicht das Igelpapier sein – wir haben für fast jedes Thema das Passende.
Einen schönen Sonntag und liebe Grüße
Nicole

Anleitung: Fotoaufsteller mit Mini Kalender

(Werbung)

Hallo und herzlich willkommen zu meinem ersten kleinen Anleitungsprojekt – am einundzwanzigsten für 2021.
An jedem 21. im Monat (von Mai bis Dezember 2020) zeige ich Euch ein Projekt zum Mitmachen mit den Scrapbook Laden Mini Kalendern.
Heute geht es ganz einfach mit einem Fotoaufsteller los. Dieser bietet auf dem Schreib- oder jedem anderen Tisch / Regal noch den Zusatznutzen des Kalenders – und auch eine Uhr kann mit eingebaut werden, wenn Ihr wollt.

Ihr benötigt dazu:
– entweder einen Streifen Fotokarton 300g/m² im Format 16 x 56 cm
oder alternativ zwei gleichfarbige Stücke Cardstock je 16 x 30,5 cm
– einen Bogen Scrapbooking Papier
– ein Stück Fotokarton / Cardstock im Format 14 x 10 cm zum Unterlegen
des Fotos
– ein Foto im Querformat 13 x 9 cm
einen Mini Kalender
– Schneidemaschine, Falzbrett, Klebstoff Eurer Wahl und eventuell noch
einen schönen Spruchstempel

Den Streifen Fotokarton falzt Ihr bitte bei 2 cm / 8 cm / 14 cm und 35 cm.
Falls Euer Falzbrett keine 35 cm mehr vorsieht, dreht Ihr den Streifen um
180 Grad, so daß die ersten Falzlinien nun rechts liegen und falzt bei 21 cm.

Wenn Ihr alternativ die beiden Cardstock Streifen für Euer Projekt verwendet, falzt einen Streifen bitte bei 2 cm / 23 cm und 29 cm, den anderen Streifen bei 21 cm und 27 cm.

Nun wird das Grundgerüst gefaltet. Die Cardstock Streifen könnt Ihr oben schon zusammen kleben. Die Verklebung im unteren Bereich des Aufstellers würde ich erst vornehmen, wenn alles fertig ist.

Euer Scrapbooking Papier halbiert Ihr bei 15,2 cm (6 inch) – das ist die Breite und kürzt beide Teile auf eine Höhe von 20,3 cm (8 inch).
Mit diesen Stücken beklebt Ihr die Vorder- und Rückseite des Fotoaufstellers.

Im oberen Bereich der Vorderseite wird nun das 14 x10 cm große Stück
Fotokarton / Cardstock geklebt, auf das später das 13 x 9 cm Foto kommt.

Um den Kalender zu verzieren – noch ist ja ein bisschen Zeit, bis er gebraucht wird – schneidet Ihr ein Stück Scrapbooking Papier auf 7,5 x 5,5 cm zu und klebt es auf die Blanko-Vorderseite des Kalenders. Dann bestempelt Ihr ein Schild mit einem schönen Spruch (z.B. „das Leben ist schön“ von Creative Depot) oder dem Wort „Kalender“.

Diejenigen, die sich für den Einbau der Uhr entscheiden, kleben den verzierten Kalender am besten links- oder rechtsbündig mit dem Cardstockrechteck auf. Anschließend wird mit einer 1.25 inch Kreis Stanze
ein Loch in unseren Aufsteller gestanzt. Da die EK Success Stanze genau so breit ist, wie der Kalender kann mit das Loch sehr gut mittig platzieren.

Um die Uhr ist ein Gummiring, den Ihr bitte abzieht, aber nicht weg werft. Anschließend den Batterieschutz aus der Uhr und die Schutzfolie vom Glas ziehen.

Die Uhrzeit stellen und die Uhr von vorne durch das Loch stecken. Jetzt den Gummiring hinten wieder über die Uhr ziehen – damit sitzt sie fest, kann aber jederzeit raus genommen werden, wenn z.B. auf Winterzeit umgestellt werden soll.
Jetzt wird der Fotoaufsteller nur noch zusammen geklebt. Zusammen gelegt kann er auch sehr gut als Geschenk verschickt werden.

Ich hoffe, Euch hat das Projekt Spaß gemacht und Ihr seid nächsten Monat, am 21. Juni 2020 beim nächsten Mini Kalender Bastelprojekt dabei.

Falls Ihr Zuhause nicht das passende Werkzeug habt, könnt Ihr das Projekt auch als Kreativ Set 29 kaufen. Darin ist der Fotokarton z.B. schon zugeschnitten und gefalzt.

Liebe Grüße und einen wunderschönen Tag
Nicole


einundzwanzig

[Werbung]
Merkt es Euch schon mal vor:
an jedem einundzwanzigsten im Monat gibt es eine Anleitung für ein Projekt mit dem Scrapbook Laden Mini Kalender für 2021.
Am Donnerstag, 21. Mai in bebilderter, schriftlicher Form hier auf dem Blog.

Neu: das All-In-One Tool von We R Memory Keepers

[Werbung]
Eben eingetroffen, ein geniales Werkzeug, für alle, die neu ins Hobby einsteigen, für alle, die oft unterwegs kreativ sind und für alle Werkzeug-Junkies sowieso… 😉

Das All-In-One Tool von We R Memory Keepers

Wir stellen vor: All in One – der neueste Clou von We R Memory Keepers. Mit diesem unglaublichen Produkt habt Ihr alle benötigten Hobbywerkzeuge immer griffbereit.

Faltet im Handumdrehen einen passenden Umschlag mit der praktischen Umschlag-Maßtabelle oder verwendet sie, um einen genauen Winkel von 45 Grad zu schneiden. Klappt das Lineal aus und schafft zusätzlichen Arbeitsplatz zum Schneiden großer Blätter. Zusammengeklappt könnt Ihr ausgesprochen präzise stanzen und so die schönsten Umschläge, Labels und Karteikarten schaffen. Scrapbooking wie nie zuvor!

Schleifen, Pompons und Quasten herstellen war noch nie so einfach. Bringt die Stifte in die gewünschte Position und erstellt ganz einfach mehrere Artikel, die alle die gleichen Abmessungen haben.

Auch Stempeln ist mit dem All in one-Tool von We R Memory Keepers ein Kinderspiel. Legt das Papier auf die Arbeitsfläche und fixiert es mit den losen Magneten. Die Druckplatte richtet Ihr nach Belieben mit Clear-Stempeln ein, um dann Blatt für Blatt genau an derselben Stelle zu stempeln.

Das Tool kombiniert unzählige grundlegende Hobbywerkzeuge. Perfekt also zum Schneiden und Falzen von Papier, aber auch sehr gut geeignet zum Basteln von Bannern, Anhängern, Quasten, Flaggen und Stempelabdrucken. Darüber hinaus lassen sich alle Accessoires in diesem Tool aufbewahren.

Die Verpackung enthält eine detaillierte Anleitung und einen Link zum Anleitungsvideo, welches Ihr auch hier anschauen könnt.

Verpackung für Schokotäfelchen mit Anleitung

Hallo und guten Morgen,

heute zeige ich Euch, wie Ihr ganz schnell und einfach zwei Schokoladentäfelchen in einer kleinen Tasche verpacken könnt.

DSC00781

Meine Schokotäfelchen sind 6 x 3,8 cm groß, aber wenn Ihr das Prinzip verstanden habt, lässt sich das ja schnell auf andere Größen anwenden.

Für meine Täfelchen benötige ich einen Streifen Papier, das auf beiden Seiten keine Motivrichtung hat in der Größe von 7 x 30 cm.

DSC00773

Das Papier wird bei 2, 10, 15, 20 und 28 cm gefalzt.

DSC00777

Rechts und links der Mittelfalz werden die Schokotäfelchen aufgeklebt. Am besten geht das mit wieder ablösbaren Gluedots.

DSC00779

Anschließend wird das Papier wie ein geschwungenes W gefaltet. Auf der inneren Rückseite wird ein ca. 15 cm langes, nicht zu schlabberiges, Band aufgeklebt.

DSC00780

Anschließend noch ein Loch durch beide „Umschläge“ stanzen und mit einem Brad – einer Musterbeutelklammer – verschließen.

DSC00782

Viel Spaß beim Nacharbeiten und eine schöne Woche.
Nicole

 

Tea is always a good idea!

Heute zeige ich Euch eine schnelle Verpackung für einen Teebeutel, denn „Tea is always a good idea“.

Wir nehmen mal wieder unser Envelope Punch Board zur Hand und dazu ein Papier Quadrat mit 12,6×12,6 cm Seitenlänge.

Das Quadrat für die erste Falzlinie im Envelope Punch Board bei 5,9 cm anlegen, stanzen und falzen.

DSC00679

Das Papier um 90 Grad gegen den Uhrzeigersinn drehen und die Falzlinie an der „Nase“ ausrichten, stanzen und falzen.

An der dritten Seite wie an der vorigen vorgehen und dann zur letzten Seite erneut um 90 Grad nach links drehen, aber…

… diesmal bitte nicht falzen, sondern nur stanzen.

Alle 4 Ecken abrunden und den Umschlag zu einer Tasche zusammenkleben. Dabei bleibt das nicht gefalzte Teil oben stehen.

DSC00680

Nun nehmen wir mein derzeitiges Lieblings Die & Stamp Set zur Hand.
Tea Cups von Studio Light.

teacups_lrg

Ich habe den Text direkt aufgestempelt, die Tasse und Untertasse erst gestempelt, dann gestanzt und anschließend aufgeklebt. Den Teebeutel habe ich wieder direkt aufgestempelt.

DSC00688

Fertig ist ein kleines Geschenkchen für ganz viele Gelegenheiten – als Goodie beim Workshop, als Mitbringsel zum Krankenbesuch, als Aufmunterung, oder kleines Dankeschön…

DSC00686

Liebe Grüße
Nicole

 

Endless Love

Eine Endloskarte für Verliebte – mit kleiner Anleitung.
Auch wenn diese Karte ansich nichts Neues ist, gibt es doch noch viele Bastler, die sie zum ersten Mal sehen und wissen möchten, wie sie gemacht wird, also los geht’s…
Ihr braucht (für meine Variante)
4 Streifen Cardstock mit den Maßen 12 x 6 cm
(es geht natürlich auch jedes andere Maß im Verhältnis 2:1)

eins

Diese vier Streifen werden alle an der langen Seite bei 3 cm und 9 cm gefalzt und an der kurzen nur bei 3 cm.

zwei

Die vier äußeren Quadrate ( weiss schraffiert ) sind die Klebeflächen für die Karte.

drei

Jetzt kommt es auf Genauigkeit an – die Falzlinien müssen exakt übereinander liegen!
Legt die Längsstreifen auf die Querstreifen und zwar so, dass die Klebeflächen übereinander liegen. (Kleber muss natürlich nur auf die unteren 4 Klebeflächen)

Gut festdrücken und trocknen lassen.

vier

In der Zwischenzeit könnt Ihr Euch schon die Papiere zum Verzieren zurecht schneiden. Ich habe mich für Forever my Always / Love Notes von Pebbles entschieden

fe_lovenotes_lrg  und Ihr werdet gleich sehen, dass die einzelnen Kärtchen super auf meine Karte passen.

Beim Bekleben rate ich Euch, die Karte nicht zu drehen oder wenden, wenn Ihr ein gutes Ergebnis haben wollt. Fangt mit der Grundkarte an und beklebt sie Schritt für Schritt.

fuenf

nach rechts und links weg klappen

sechs

nun nach oben und unten weg klappen – wenn man sie ein paar mal durchgefaltet hat, ist sie auch weniger „störrisch“ und lässt sich flach legen …

sieben

nun wieder nach links und recht weg klappen

acht

wenn Ihr die Karte nun wieder nach oben und unten weg klappt, seid Ihr wieder am Anfang und könnte endlos weiter machen 😉

Quadratische Umschläge für Endloskarten findet Ihr hier und wenn Ihr Spaß an solchen Projekte habt, dann schaut Euch doch auch mein Video zum magischen Fotowürfel an.

Liebe Grüße
Nicole

 

 

 

Geschenkidee – Minikalender zum Hängen

Es ist noch nicht zu spät, Kalender zu verschenken! Und schon gar nicht, wenn sie einen Mehrwert haben.
Heute habe ich für Euch einen Mini Kalender mit Block und Stiftehalter zum Hängen gewerkelt und so sieht es aus:

Minikalender_zum_haengen

Das ist wirklich einfach nachzumachen.

Ein Stück Graupappe (11 x 28 cm) zuschneiden und mit einem halben Bogen Scrapbooking Papier beziehen. Ich habe mich für den farbenfrohen Bogen „Celebrate“ von Pebbles entschieden.

Einen Kellnerblock und einen Mini Kalender für 2018 aufkleben und das Ganze noch mit einem Spruch oder Stanzteil (in diesem Fall der Baby Elephant von Rayher, der nichts vergisst) bestempeln.

Das Stempelset „Allgemein“ von Rayher eignet sich hervorragend für Projekte dieser Art. Ich habe z.B. auch die Seiten des Kellnerblocks bestempelt ;-).

Als Stiftehalter habe ich einen Clip am unteren Ende der Graupappe angebracht (erst einmal mit einem Brad, wobei das noch verbesserungsfähig ist…)

Mit der Crop-a-Dile noch zwei Löcher gestanzt und Ösen gesetzt, ein Band durchgezogen und fertig ist ein Geschenk, das sicher viel Freude und Nutzen bringt.

Ich hoffe, Euch gefällt mein kleines Projekt – falls Ihr Fragen zum Nacharbeiten habt, immer her damit.

Liebe Grüße
Nicole

 

 

Wort mit drei E

Der Tee-Engel 😉

WP_20171122_10_53_34_Pro

Ganz schnell gemacht:

Einen Streifen doppelseitig gemustertes Papier auf 7,5 cm breit und 22,5 cm lang zuschneiden.

Bei 7,5 und 15 cm falzen

Zusammenklappen und in die obere Klappe einen Schlitz stanzen oder schneiden
(ich habe den Word Window Punch von SU verwendet)

Die Engelsflügel von Rayher ausstanzen und nur mittig in den Schlitz kleben.
Wenn man die Flügel zusammenfaltet, kann man die Verpackung aufmachen.
Zum besseren Kontrast habe ich noch einen Stern aufgeklebt.

Einen leckern Teebeutel einkleben und fertig ist ein schnelles Goodie / Mitgebsel.WP_20171122_10_54_02_Pro

Viel Spaß beim Nachmachen
Liebe Grüße
Nicole

 


September 2021
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Kategorien

Archiv

RSS Feed

Der Scrapbook Laden

06205-2890279
Montag und Dienstag geschlossen
Mittwoch: 10 - 13 Uhr
Donnerstag: 14 - 18 Uhr
Freitag: 10 - 13 Uhr
Samstag: 10 - 13 Uhr
und gerne nach Vereinbarung

%d Bloggern gefällt das: