Posts Tagged 'Anleitung'

Bastel-Hack Minikalender Nr. 1

Solange wir immer noch mit unseren Datenbanken und dem Online Shop kämpfen, halte ich Euch mit einem kleinen Bastel-Hack bei Laune – hoffentlich 😉

Vielleicht habt Ihr noch einen oder zwei Mini-Kalender übrig, die Ihr bisher noch nicht verschenkt habt…. Jetzt, fast Ende Januar ist es schon fast zu spät dafür, aber ich habe noch ein paar Ideen, wie Ihr ihn verwenden könnt.
Der Bastel-Hack Minikalender Nr. 1 – trägt den Titel: Kalenderregister.

Falls Ihr Euren Planer / Kalender für 2021 noch nicht fertig aufgehübscht habt, ist das vielleicht eine Idee.
Ihr benötigt 12 beidseitig bedruckte Papiere, die die Größe Eurer Kalenderseiten haben.
In meinem Fall 6×8 inch – aber Ihr werdet gleich sehen, dass die Idee auf alle anderen Formate umzusetzen ist.

Außerdem benötigt Ihr:
* 12 Streifen farblich dazu passenden Cardstock in einer Höhe von 8 cm und die Länger errechnet sich aus Eurer Papierbreite + ca. 4 cm – am besten Ihr macht einen Probestreifen und schaut, wie es Euch am besten gefällt.
* einen Minikalender im Format 8 x 6 cm
* ein Monatsstempelset – wobei der längste Monat nicht länger als 5,5 cm sein sollte -alternativ einen Stift, Monatsaufkleber oder ein Beschriftungsgerät
* das Tab-Punch Board von We R Memory Keepers, oder das Envelope Punch Board oder einen Eckenrunder
* Kleber Eurer Wahl

Die 12 Streifen Cardstock werden an einer Seite bei 2,5 cm gefalzt und gefaltet und dann doppellagig mit Hilfe des Tab Punch Boards gestanzt. Dazu setzt Ihr den „Randbegrenzer“ in die äußeren Löcher. Einlegen stanzen um 180° drehen und noch einmal stanzen .

Ihr könnt das auch mit dem Envelope Punch Board oder einem Eckenrunder machen, das sieht dann so aus:

Die Register werden nun mit den Monaten bestempelt. Ich habe es von beiden Seiten gemacht, das hilft, wenn man etwas in der Vergangenheit nachschauen möchte.

Anschließend die Register auf die vorbereiteten Seiten aufkleben. Je nach Seitenhöhe kann das bei Euch auch anders aussehen. Nun noch die Minikalender, als Übersicht für den jeweiligen Monat aufkleben und ein wenig verzieren.

Die Kalenderseiten hefte ich gleich dazwischen, aber so seht Ihr besser, wie das Ganze aussieht.

Habt ein schönes, kreatives Wochenende und lasst es Euch gut gehen.
Liebe Grüße
Nicole

Anleitung: Easel Foto Kalender

(Werbung)

Hallo und herzlich willkommen zum letzten Anleitungsprojekt –
am einundzwanzigsten für 2021.
An jedem 21. im Monat (von Mai bis Dezember 2020) zeige ich Euch ein Projekt zum Mitmachen mit den Scrapbook Laden Mini Kalendern.
Hier findet Ihr die vergangenen Projekte:
Mai , Juni , Juli, August, September, Oktober, November

Ich habe sehr viele Nachfragen bekommen, ob ich das Projekt vom Juni nicht als Kreativ Set anbieten kann.

Das funktioniert leider nicht, weil dazu eine Bindemaschine nötig ist und die hat ja nicht jede/r.
Aber – heute kommt ein vom Format ähnliches Projekt, das auch ohne große Hilfsmittel funktioniert und auch als Kreativ Set erworben werden kann.

Los geht’s – Ihr braucht:

Material:

1 festen Cardstock für die Grundform in 22,0 x 24,5 cm
1 festen Cardstock für den Aufsteller in 11,0 x 24,5 cm
2 gemusterte Papiere in jeweils 10,5 x 24 cm
1 festes Stück Cardstock für die Rahmenbox in 17 x 12 cm
12 Kärtchen 10,5 x 8,5 cm
12 Fotos im Querformat 8 x 6 bis 10 x 8 cm
1 Mini Kalender
2 Papierschnipsel für Fotoecken

Werkzeug:
Schneidemaschine, Falzwerkzeug, Klebstoff nach Wunsch, Cutter

Den Cardstock für die Grundform an der kürzeren Seite (22,0 cm) bei 5,5 und 11,0 cm falzen und wie auf dem Foto falten.

Die beiden gemusterten Papiere werden auf den Cardstock für den Aufsteller und die untere Fläche der Grundform aufgeklebt.
Anschließend stellen wir die „RahmenBox“ her. Dafür den Cardstock wie folgt falzen.

Auf der Innenseite des Cardstocks mit einem Stift je eine Linie zeichen – mit 1,5 cm Abstand nach innen zur nächst gelegenen Falz- bzw. Schneidelinie und dieses 8×10 cm große Rechteck mit der Schneidemaschine oder einem Cutter ausschneiden.

Anschließend die unteren Ecken wegschneiden, dass nur noch eine kleine Klebelasche übrig bleibt.

Alle Falzlinien falten und die Rahmenbox zusammen kleben. Wer möchte, kann oben noch einen kleinen Halbkreis stanzen, damit die Kärtchen besser raus geholt werden können.

Nun werden 12 Kärtchen im Format 10,5 x 8,5 cm zugeschnitten. Dafür könnt Ihr auch passende Papiere aus Eurer Restkiste nehmen. Die eine Seite wird mit einem Kalenderblatt beklebt und die andere Seite mit einem Foto…

WICHTIG!!! Falls Ihr die Fotos passend zum jeweiligen Monat aussucht, bitte unbedingt darauf achten, dass das Foto auf die Rückseite des Folgemonats kommt. Nur so kann man das Kalenderblatt mit dem passenden Foto gleichzeitig sehen 😉

Das jeweilig aktuelle Kalenderblatt wird in zwei Fotoecken gesteckt. Falls Ihr Stanzer dafür habt, nehmt die, falls Ihr die nicht habt, macht sie Euch ganz einfach selbst.

Einen Streifen 1,5 x 6 cm langen Streifen Papier verwenden. Auf der Rückseite mittig bei 3 cm einen Strich ziehen. Anschließend entlang dieses Streifens diagonal nach oben falten und das übrige Papier abschneiden.

Nun wird die Rahmenbox und die Fotoecken auf den Aufsteller aufgeklebt. Bei den Fotoecken tut Ihr Euch leichter, wenn Ihr sie an eines der Kärtchen steckt und dann fest klebt – dann stimmt der Abstand. Lasst ein bisschen Luft, damit die Kärtchen leichter ausgetauscht werden können.

Nun den Aufsteller unten bündig auf die Grundform aufkleben.

Ein erhabenes Holzelement oder ein ausgestanzte Form mit Abstandspads aufgeklebt, sorgen dafür, dass der Kalender stehen bleibt.

Von der Verwendung eines Kellner- oder Haftnotizblöckchens rate ich ab, da die Rahmenbox zu weit über steht, als dass man die Blätter gut abreisen könnte.

Ob man die Fotos im Rahmen und den Kalender daneben darstellt oder umgekehrt, bleibt Euch überlassen 😉
Ein Kärtchen ist in den Fotoecken und die anderen stecken in der Rahmenbox.

Diesen Fotokalender gibt es wie versprochen als Kreativ Set, damit Ihr alle Materialien komplett beisammen habt.

So, das waren meine Kalenderprojekte für dieses Jahr, nachlesen könnt Ihr sie hier in den Anleitungen. Die Kalender für 2022 werden wohl Anfang Mai lieferbar sein.
Liebe Grüße
Nicole

Tutorial: Seelenwärmer Verpackung

(Werbung)

Ich habe mal wieder etwas ausgetüftelt und weil ich im nächsten Jahr sicher nicht mehr weiss, wie es geht, habe ich es einfach Schritt für Schritt für Euch und mich hier aufgeschrieben.
Wir machen eine kleine Verpackung für eine Portion „Seelenwärmer“ Tassen-Cremepudding.

Ich finde ja den Fotokarton Strick von Urusus super dafür, aber da findet Ihr auch sonst noch schöne Papierchen.

Entweder einen langen Streifen 12 – 13 cm breit ( je nachdem wie breit Euer Klebeband ist) und 38 cm lang oder 2 Teile je 20 cm lang zuschneiden.

Den langen Streifen in der Mitte bei 19 cm falzen.
Nun kommt der etwas trickreichere Teil. Profis kennen das längst, aber es gibt ja auch immer noch neue Stanzmaschinen NutzerInnen.

Sucht unter Euren Stanzen für die Stanzmaschine eine abgerundete Form. Bei mir passt die Stanze Santa’s Letter von Sizzix sehr gut.

Ich brauche aber nur die obere Rundung und markiere daher mit Washi Tape rechts und links bei 3,5 cm von oben. Dann platziere ich die Stanze mittig auf meinem Papier, so dass die Markierung ca. 8 cm vom oberen Rand entfernt ist.
Achtung, passt auf, dass Ihr Euer Papier nicht doppelt liegen habt….

Anschließend legt Ihr die Acrylplatte Eurer Stanzmaschine auf den oberen Teil der Stanze – mit dem Rand bis zur Markierung und stanzt. So wird nur der Teil gestanzt, den Ihr gebrauchen könnt.


Anschließend mit der Schneidemaschine den unteren Teil des „angestanzten“ Halbkreises noch abschneiden.

Nun Eure Tasche rechts und links (oder wenn sie aus 2 Teilen besteht – auch unten) zusammen kleben. Benutzt am besten max. 6 mm breites Tacky Tape, denn das Puddingpäckchen ist relativ dick.

Zum Verzieren habe ich eine Banderole aus einem Streifen Scrapbooking Papier im Format 5 x 26 cm ( oder Ihr orientiert Euch am Design des Papiers) verwendet. Der Espressolöffel aus Holz steckt in einem Doppelschlitz in der Banderole.

Das Band oben ist aufgrund eines Denkfehlers nötig geworden ;-). Ich dachte, ich könnte das Puddingpäckchen wie beim Schokoladenaufzug rausziehen, aber dann läuft ja das Band auch durch mein „Fenster“ und verdeckt den Schriftzug….

Den Seelenwärmer kann man zu vielen Gelegenheiten verschenken…. gegen Stress, Heimweh, Liebeskummer, schlechte Laune, etc.

Ich wünsche Euch einen schönen Abend
Liebe Grüße
Nicole

Anleitung: Wandkalender mit Block

(Werbung)

Hallo und herzlich willkommen zum erstmal vorletzten Anleitungsprojekt –
am einundzwanzigsten für 2021.
An jedem 21. im Monat (von Mai bis Dezember 2020) zeige ich Euch ein Projekt zum Mitmachen mit den Scrapbook Laden Mini Kalendern.
Hier findet Ihr die vergangenen Projekte:
Mai , Juni , Juli, August, September, Oktober

Heute habe ich mal wieder einen Mini Kalender mit Block und Stiftehalter zum Hängen gewerkelt und so sieht es aus:

Material:

1 Stück Graupappe 11 x 26,5 cm
1 Scrapbooking Papier 15 x 30,5 cm
1 einfarbiges Papier 10 x 25,5 cm
1 Mini Kalender
1 Kellnerblock
1 Stiftehalter
Band

Werkzeug:
Schneidemaschine, Falzwerkzeug, Klebstoff nach Wunsch, Lochzange

Das ist wirklich einfach nachzumachen.

Ein Stück Graupappe (11 x 26,5 cm) zuschneiden und mit einem halben Bogen Scrapbooking Papier beziehen. Bei mir wird es für die Küche meiner „Kaffeeklatsch“ Freundin.
Das heißt, die Graupappe wird auf die Rückseite des Scrapbooking Papiers geklebt. Anschließend werden die Ecken diagonal abgeschnitten und zwar nicht direkt an der Graupappe, sondern so, dass noch ca. 2 mm Papier zu sehen sind.

Mit dem Falzbein an der Graupappe entlang steichen und anschließend das Papier nach innen umklappen und festkleben. Dabei immer gegenüber liegende Seiten nach einander bearbeiten.

Ein einfarbiges Papier oder Restpapier (10 x 25,5 cm) zuschneiden und auf die Rückseite kleben. Das sieht man zwar nie, aber beim Verschenken sieht es schöner aus, als die „nackte“ Graupappe.

Einen Kellnerblock, einen Mini Kalender für 2021 und den Stiftehalter aufkleben. Mir war mein Grundpapier jetzt doch zu dunkel, daher habe ich den Kalender und Block noch mit einem helleren Papier unterlegt.

Verzieren könnte Ihr natürlich nach Lust und Laune, bei mir sind die „Cup of Joe“ Stempel von Bo Bunny zum Einsatz gekommen.

Mit der Crop-a-Dile noch zwei Löcher stanzen, ein Band durchziehen und fertig ist ein Geschenk, das sicher viel Freude und Nutzen bringt. Wer keine Lochzange hat, kann sich auch mit einem großen, stabilen Bürolocher weiter helfen.

Für diesen Wandkalender gibt es ein Kreativ Set, damit Ihr alle Materialien komplett erwerben könnt.

Hoffentlich hat Euch dieses Projekt Spaß gemacht und Ihr seid im 21. Dezember, beim letzten Projekt in diesem Jahr wieder mit dabei.
Liebe Grüße
Nicole

Anleitung: Notizbuch

(Werbung)

Hallo und herzlich willkommen zum schon sechsten Anleitungsprojekt –
am einundzwanzigsten für 2021.
An jedem 21. im Monat (von Mai bis Dezember 2020) zeige ich Euch ein Projekt zum Mitmachen mit den Scrapbook Laden Mini Kalendern.
Hier findet Ihr die vergangenen Projekte:
Mai , Juni , Juli, August, September

Diesen Monat gibt es ein etwas größeres Projekt – das wäre mein Make&Take für die Kreativ Welt in Frankfurt gewesen… Aber, da ja auch Ihr nicht auf die Messe könnt, könnt Ihr Euch wenigstens das Projekt nach Hause bestellen. Und das gleich in 3 verschiedenen Varianten, aber dazu später mehr.

Material:
2 Rechtecke Graupappe 2mm Stärke je 17 x 23 cm (Cover)
1 Rechteck Graupappe 2mm Stärke 2 x 23 cm (Buchrücken)
1 „Abstandshalter“ aus 2mm Graupappe
50 cm selbstklebendes Buchleinen 5 cm breit
1 Klemm Mechanik 120 x 30 mm
2 Buchschrauben ca. 3 – 3,5 mm
1 Rundgummi mit Splinten ( ca. 32 cm lang)
1 selbstklebende Dreiecktasche / transparent
1 selbstklebender Stiftehalter mit Schlaufe
1 Scrapbook Laden Din A5 Block
1 Mini Kalender 6,0 x 8,0 cm
4 Bögen Scrapbooking Papier

Werkzeug:
Schneidemaschine, Falzwerkzeug, Klebstoff nach Wunsch, Lochzange und einen Schraubenzieher

Von dem selbstklebenden Buchleinen 22,5 cm abschneiden. Auf das übrige, längere Teil mittig zentriert den Buchrücken aufkleben.
Den Abstandshalter senkrecht direkt neben den Buchrücken aufkleben und ein Cover daneben kleben.

Es entsteht ein 2mm breiter Spalt, der dafür sorgt, dass sich das Buch gut zusammen klappen lässt.
Den Abstandshalter entfernen, auf der anderen Seite des Buchrückens senkrecht festkleben und das 2. Cover aufkleben. Den Abstandshalter entfernen.
Die überstehenden Enden des Buchleinens nach unten bzw. oben umklappen und festkleben. Die zuvor abgeschnittenen 22,5 cm Buchleinen innen über den Buchrücken kleben.

Nun wird das Papier für die Cover zugeschnitten.
2 Rechtecke je 27 cm hoch und 19 cm breit für die äußen Cover
2 Rechtecke je 22,5 cm hoch und 16,5 cm breit für die inneren Cover.

Das Papier für das äußere Cover wird auf die Außenseite der Graupappe
aufgeklebt und zwar so, dass es das Leinen zwar bedeckt, der Spalt
aber zum guten Zusammenklappen unbeklebt bleibt. Oben, unten und
an der Längsseite steht das Papier je ca. 2 cm über.

Anschließend werden die 4 Ecken diagonal abgeschnitten.
Dabei unbedingt darauf achten, dass nicht direkt an der Graupappe
geschnitten wird, sondern am Eckpunkt mindestens 2mm Papier stehen
bleibt.
Als Hilfsmittel hierfür empfehle ich den „The Perfect Trim Ruler“.

Die überstehenden Kanten werden nun nach innen eingeschlagen und
fest geklebt. Zuerst oben und unten und anschließend die Längsseite.

Achtung jetzt den Stiftehalter mittig an die rechte Außenseite
aufkleben.

Anschließend werden die beiden kleineren Scrapbooking Papiere
(22,5 hoch x 16,5 cm breit) auf die Innenseiten des Buches aufgeklebt.

Auf der rechten Seite des Buches wird die Klemm-
Mechanik mit Hilfe der Schrauben befestigt. Die Klemm-Mechanik aus-
richten (ca. 2,5 cm vom Seitenrand und 0,5 cm vom oberen Rand
entfernt). Die Löcher übertragen, dann die Graupappe mit Hilfe einer
Lochzange (z.B. Crop-a-dile) lochen.
Die Muttern (mit Loch) werden von außen in das Cover gesteckt,
anschließend wird die Klemm-Mechanik mit Hilfe der Schrauben fest
geschraubt.

Für die Gummikordel werden 2 kleine Löcher gestanzt. Und zwar 2,5 cm
vom Außenrand und je 4 cm von oben bzw. unten. Die Splinte werden
von außen durch die Löcher gesteckt. Anschließend wird der Block
in die Klemm Mechanik geklemmt.

Auf der linken Innenseite wird in die linke untere Ecke die durchsichtige
Dreieckstasche zur Aufbewahrung von losen Zetteln aufgeklebt und
oben mittig der Minikalender.

Fertig ist das gute Stück – weitere Verzierungen sind natürlich ganz
Eurem Geschmack und der Phantasie überlassen 😉

Dieses Projekt gibt es auch als Kreativset. Darin ist alles enthalten, um los zu legen.

Entweder, ihr nehmt das Komplettset Kreativ Set 23 – das beinhaltet 4 Bögen Scrapbooking Papier. Wobei es die Designs jeweils doppelt gibt, da ich es gerne symmetrisch mag – aber durch unterschiedliche Vorder- und Rückseiten ergeben sich ja immer noch viele Gestaltungsmöglichkeiten.

Oder – Ihr nehmt das Basisset in schwarz oder das Basisset in grau. Dann sucht Ihr Euch selbst Papier bei mir aus dem Sortiment oder Eurem Fundus dazu aus.

Hoffentlich hat Euch dieses Projekt Spaß gemacht und Ihr seid nächsten Monat, am 21. November 2020 beim siebten Mini Kalender Bastelprojekt für 2021 wieder mit dabei.
Liebe Grüße
Nicole

Anleitung: Adventssonntagskalender

Hallo, Ihr Lieben,
heute in 2 Monaten ist es soweit – der erste Advent 2020.
Das ist der Tag, an dem man einen Advents Sonntags Kalender verschenken kann.
Ich habe heute eine Anleitung für eine Version mit 4 Schubladen für Euch:

Folgendes Material benötigt Ihr:

1 Quadrat aus Fotokarton 31,0 x 31,0 cm für die Grundbox
1 Quadrat aus Cardstock 14,7 x 14,7 cm für den Deckel
4 Streichholzschachteln zum Basteln 11,0 x 6,0 x 2,0 cm
4 Rechtecke Scrapbooking Papier zum Bekleben der Schachteln
je 11,1 x 15,2 cm
4 Rechtecke Scrapbooking Papier für die Innenseite der Schubladen
je 5,9 x 10,6 cm
ausgestanzte Zahlen 1 – 4
Sterne und Stempelmotiv zum Verzieren
1 Miniatur Tannenbaum 7 cm hoch

Kurze Info vorab: Die Streichholzschachteln sind zum Basteln gedacht, sie sind aber nicht immer alle super genau, da muss man im Verlauf des Gestaltens etwas flexibel sein 😉

Anleitung:

Die Streichholzschachteln mit den dafür vorgesehenen Papieren bekleben.
Vorne, rechts und links komplett, auf der Rückseite bleibt ein Spalt unbeklebt.
Das Papier sollte gut an der Schachtel angeklebt werden, auch auf den Seiten Klebstoff verwenden, sonst wird der rechte Winkel immer ungenauer, und die Box passt nicht mehrso gut zusammen.

Für die Grundbox das Quadrat aus Fotokarton an allen Seiten bei 11,2 cm falzen. (Ein Bogen Cardstock 12×12 inch ist leider etwas zu klein) Nun werden die 4 Ecken ausgeschnitten und die Falzlinien nach innen geklappt.

Die Streichholzschachteln werden entlang der rechten Seite der Rechtecke der Box aufgeklebt. Da sie aber durch das Bekleben nicht alle ganz genau
gleich breit sind, habe ich sie rechtsbündig aufgelegt, dann entlang
der linken Seite einen Bleistiftstrich gezogen.
Nun das überstehende Stück (ca. 2 cm – kann aber auch mal
ein mm mehr oder weniger sein) abschneiden und die Streichholz-schachtel mit der nicht ganz beklebten Seite auf die Grundbox aufkleben.

Das Gebilde umdrehen und die Zahlen aufkleben. Da der Deckel 3 cm von
oben bedeckt, würde ich die Zahlen mit ca. 1,5 cm Abstand von der Falzlinie aufkleben. (Gilt für Zahlen, die ca. 5 cm groß sind) ansonsten entsprechend anpassen.

Für den Deckel das Quadrat aus Cardstock an allen Seiten bei 3 cm falzen.
Gegenüberliegende Seiten einschneiden und die Klebelaschen außen leicht
abschrägen. Anschließend zu einem Deckel zusammen kleben.

Nun kann der Adventssonntagskalender noch verziert werden.
Auf den Deckel einen großen Stern, den Stempelspruch „Adventsüberraschung“ und mit Abstandspad (falls vorhanden) einen
kleinen Stern kleben.

In die Box innen einen mittelgroßen Stern und darauf die Miniaturtanne kleben. Darauf achten, dass sie wirklich mittig ist, damit die Box auch gut zusammen geklappt werden kann.

Zusätzlich sind noch 4 Rechtecke gemustertes Papier vorgesehen,
damit die Innenseiten der Streichholzschachteln auch noch beklebt werden
können. Hier kommt wieder die Flexibilität zum Einsatz, weil diese Papiere
eventuell noch etwas gekürzt werden müssen ;-).

Wollt Ihr den Adventssonntagskalender nach arbeiten, Euch fehlt aber vieles vom Material? Ich habe das Projekt zum Kreativ Set 35 zusammen gepackt. Darin ist alles enthalten, was man benötigt. Die Papiere sind bereits gefalzt und zusgeschnitten. Eine Schere und Klebstoff wird noch benötigt.
Viel Spaß beim Basteln und liebe Grüße
Nicole

Anleitung: Tischkalender mit Haftnotizblöckchen

(Werbung)

Hallo und herzlich willkommen zum fünften kleinen Anleitungsprojekt – am einundzwanzigsten für 2021.
An jedem 21. im Monat (von Mai bis Dezember 2020) zeige ich Euch ein Projekt zum Mitmachen mit den Scrapbook Laden Mini Kalendern.
Hier findet Ihr die vergangenen Projekte:
Mai , Juni , Juli, August

Diesen Monat basteln wir einen kleinen Tischaufsteller mit Kalender und Haftnotizblöckchen.

Material:
1 Streifen Cardstock 10,5 x 30,5 cm
2 Rechtecke Scrapbooking Papier je 10,5 x 10,0 cm
1 Rechteck CArdstock 9,5 x 15,0 cm
1 Mini Kalender 6,0 x 8,0 cm
1 Haftnotizblöckchen (7,6 x 7,6 cm – 100 Blatt)

Werkzeug:
Schneidemaschine, Falzwerkzeug, Klebstoff nach Wunsch

Den Streifen Cardstock mit der langen Seite ins Falzbrett legen und bei 11,0 / 14,0 / 17,0 und 28,0 cm falzen

Anschließend zu einem Aufsteller falten und zusammen kleben.

Die gemusterten Scrapbook Papiere auf die Vorder- und Rückseite des Aufstellers aufkleben.

Das Rechteck aus Cardstock an der langen (15 cm ) Seite bei 2,0 / 3,0 / 12,0 und 13,0 cm falzen.
Anschließend um 90° drehen und ebenfalls bei 2,0 und 3,0 cm falzen.

Die schwarzen Linien einschneiden, dadurch fallen die grüßen Flächen weg.

Die Falzlinien falten und zu einer „Tasche“ zusammen kleben. Auf diese Tasche wird dann der Mini Kalender aufgeklebt.

Diese Tasche nun noch auf die Vorderseite des Tischaufklebers aufkleben und das Haftnotizblöckchen einstecken. Fertig 😉

Dieses Projekt gibt es auch als Kreativset. Darin ist alles enthalten, um los zu legen.

Hoffentlich hat Dir der Tischkalender mit Mehrwert Spaß gemacht und Du bist nächsten Monat, am 21. Oktober 2020 beim sechsten Mini Kalender Bastelprojekt für 2021 wieder mit dabei.
Liebe Grüße und einen guten Start in die Woche
Nicole

Anleitung: Fotowürfel mit Mini Kalender

(Werbung)

Hallo und herzlich willkommen.

Das ist jetzt schon das vierte kleine Anleitungsprojekt – am einundzwanzigsten für 2021.
An jedem 21. im Monat (von Mai bis Dezember 2020) zeige ich Euch ein Projekt zum Mitmachen mit den Scrapbook Laden Mini Kalendern.
Hier findet Ihr die vergangenen Projekte:
Mai , Juni , Juli

Material:
Fotokarton: 42 x 34 cm aus einem Bogen 50 x 70 cm 300g m/²
Scrapbooking Papier: 4 Quadrate je 9,5 x 9,5 cm
Cardstock: 12 Quadrate je 9,5×9,5 cm
1 Minikalender 6 x 8 cm
6 Bindedrähte 5/8 inch Durchmesser
12 – 15 Fotos im Format 9 x 9 cm (je nachdem, ob Ihr nur die Kärtchen oder auch die Seiten des Fotowürfels beklebt.

Werkzeug:
Schneidemaschine, Falzwerkzeug, Schere, Bindemaschine

Aus einem großen Bogen Fotokarton (50 x 70 cm) 300g m/² ein Stück für den Grundwürfel zuschneiden und zwar im Format:
42 cm lang und 34 cm breit

Die 34 cm breite Seite wird bei 2 / 12 / 22 und 32 cm gefalzt.

Falls sich das in Deinem Falzbrett schwierig gestaltet, male Dir die Linien einfach auf (auf der Rückseite des Würfels sieht man es später nicht mehr) und falze erst, wenn Du alle Teile, die nicht gebraucht werden, ausgeschnitten hast.

Die 42 cm lange Seite wird ebenfalls bei 2 / 12 / 22 und 32 cm gefalzt.

Nun werden noch weitere Falzlinien für die späteren Klebelaschen gefalzt.
Und zwar an der 42 cm langen Seite bei 10 und 24 cm, allerdings nur über die jeweils äußeren beiden Felder – das mittlere Feld wird nicht gefalzt.

Nun sollte es wie auf der Zeichnung aussehen. Schneide alle geraden Linien aus, damit Du die Würfelgrundform mit den Klebelaschen erhälst.

Anschließend alle Falzlinien nach innen falten und dann wieder aufklappen – noch nicht zusammen kleben!

Zum Bekleben des Würfels benötigst Du 4 Quadrate Scrapbooking Papier im Format 9,5 x 9,5 cm, die Du nun auf die Hinterseite – die beiden Seiten und die Oberseite des Würfels aufklebst.

Bevor der Würfel zusammen geklebt wird, muss er mit der Cinch oder Bind-it-all gelocht werden.

Dafür habe ich mir eine Schablone angefertigt (10 x 10 cm). Die Mitte dieser Schablone richte ich an der Centerline des Geräts aus und klebe sie mit Washi fest.

Nun wird die Oberseite des Würfels nach unten weg geklappt und die entstandene Falz in die Bindemaschine eingelegt (dadurch werden 2 Lagen auf einmal gelocht).

Für die Kalenderblätter benötigst Du 12 Cardstock Quadrate im Format 9,5 x 9,5 cm, die Du ebenfalls mit der Bindemaschine lochst. Es ist einfacher noch nichts auf diese Seiten zu kleben, dann steht am Ende auch nichts auf dem Kopf 😉

Die Seiten und das Grundgerüst werden auf 6 Bindedrähte (1/2 oder 5/8 inch) aufgefädelt und gebunden.

Nun kann der Würfel zusammen geklebt werden. Die Cardstock-Seiten werden auf der Vorderseite mit je einem Monat des Mini Kalenders beklebt und auf die Rückseite der Seiten kommt ein Foto, das dann beim Umblättern im nächsten Monat auf dem Würfel oben zu sehen ist.

Dieses Projekt gibt es nicht als Kreativset, weil man es ohne eine Bindemaschine nicht umsetzen kann.

Hoffentlich hat Dir der Fotowürfel Spaß gemacht und Du bist nächsten Monat, am 21. September 2020 beim fünften Mini Kalender Bastelprojekt für 2021 wieder mit dabei.
Liebe Grüße und einen wunderschönen Tag
Nicole

Anleitung: Geburtstagskalender mit Buchschraube und Mini-Kalender

(Werbung)

Hallo und herzlich willkommen. Das ist jetzt schon das dritte kleine Anleitungsprojekt – am einundzwanzigsten für 2021.
An jedem 21. im Monat (von Mai bis Dezember 2020) zeige ich Euch ein Projekt zum Mitmachen mit den Scrapbook Laden Mini Kalendern.
Die Anleitung vom
Mai könnt Ihr hier nachlesen und die vom
Juni gibt es hier.

Für das heutige Projekt benötigt Ihr folgendes Material:
12 Rechtecke Cardstock im Format 11 x 28 cm für die Taschen
1 Rechteck Cardstock im Format 19 x 30 cm für den Umschlag
9 Bögen Scrapbooking Papier 15,2 x 20,3 cm (6×8 inch Block) oder
4 Bögen 12×12 inch Scrapbooking Papier oder entprechend viele
Restpapiere
12 Einsteckkärtchen für die Monate
2 Magnetpaare (selbstklebend)
1 Buchschraube 15 mm
1 Mini Kalender

Und an Werkzeug benötigt Ihr:
eine Schneidemaschine
eine Falzhilfe
eine Lochzange
3 mm starkes Tacky Tape Klebeband

Los geht es mit dem Umschlag.
Dafür den großen Cardstock an der langen Seite bei 11 / 13 / 24 und 26 cm falzen. Auf die Innenseite links oben und unten (je ca. 2 cm vom Rand entfernt) einen selbstklebenden Magneten kleben. Das Gegenstück auf den Magneten legen, die Klebefolie abziehen, den Umschlag zumachen, dann klebt das Gegenstück an der jeweils richtigen Stelle auf der schmalen Lasche auf der rechten Seite.

Von den Papieren nun drei für den Umschlag aussuchen.
Aus einem Bogen 18,5 (hoch) x 10,5 cm (breit) für die Vorderseite und
2 x 18,5 x 1,8 cm für die äußeren Seitenstege zuschneiden und aufkleben.

Die nächsten beiden Papiere schneidet Ihr jeweils auf 18,5 x 10,5 cm und 18,5 x 3,6 cm zu und beklebt damit die Rückseite außen und Innenseite links, sowie die schmale Lasche innen und außen.
Die Mitte innen bleibt unbeklebt.

Für die einzelnen Monatsseiten werden die 12 Streifen Cardstock jeweils bei 9 cm gefalzt und diese 9 cm dann rechts und links mit dünnem, starken Klebeband beklebt. Nach oben geklappt entstehen so 12 Taschen.

Aus den restlichen 6 Bögen Scrapbooking Papier werden 12 Rechtecke im Maß 10,5 cm breit und 8,5 cm hoch geschnitten und auf die Taschen aufgeklebt.

Wenn alle Taschen beklebt sind, markiert Ihr bitte mittig und 1,5 cm vom unteren Rand einen Punkt, den Ihr mit dem großen Loch der Lochzange locht – bei allen Taschen wiederholen.


Eine Tasche auf die Innenseite Eures Umschlags legen das Loch übertragen und auch den Umschlag lochen.

Nun wird die lange Schraubenhülse von außen durch das Loch in den Umschlag geschoben und die einzelnen Taschen aufgesteckt. Oben mit der Schraube verschließen.

In die Taschen habe ich 12 Monatskärtchen gesteckt, auf die die Geburtstage geschrieben werden. Diese Kärtchen, sind 8 x 16 cm groß und können gedruckt oder bestempelt werden. Linierte Karteikarten oder der tolle lininierte Cardstock von Auf Deine Weise eignet sich ganz besonders dafür.

Damit Ihr den Monat immer gut im Blick habt („huch, der Geburtstag ist an einem Sonntag, da muss ich ja die Karte vorher weg schicken….“) montiert Ihr auf die Innenseite des Umschlags noch einen aktuellen Mini Kalender.

Ich schreibe mit Absicht nicht kleben, denn die Geburtstage sind ja immerwährend, der Kalender aber nur für ein Jahr gültig. Deshalb sollte er ausgetauscht werden können.
Mit einem Streifen Papier im Format 10,5 x 2,5 cm könnt Ihr einen „Riegel“ aufkleben – nicht durchgängig, sondern nur rechts und links – und die Graupappe des Kalenders drunter durch schieben.

Wenn Ihr diesen Geburstagskalender schon vor Jahreswechsel verschenkt, könnt Ihr die Deckseite des Minikalenders ja noch verzieren, beschriften, oder bestempeln.
In meinem Block waren viele Dekoelemente dabei, aber Ihr habt sicher auch was zuhause.

Das ganze Projekt gibt es dieses Mal auch wieder als Kreativset. Der Cardstock ist zugeschnitten und gefalzt, die Papiere sind aber am Stück, damit Ihr selbst entscheiden könnt, was Ihr wofür verwendet.

Hoffentlich hat Euch das Projekt Spaß gemacht und Ihr seid nächsten Monat, am 21. August 2020 beim vierten Mini Kalender Bastelprojekt für 2021 wieder mit dabei.
Liebe Grüße und einen wunderschönen Tag
Nicole

Magic Iris Stanze von Lawn Fawn – so geht’s

[Werbung]
Tutorial / Anleitung für die Magic Iris Stanze von Lawn Fawn
Für alle, die nicht so gerne lange Videos anschauen, hier eine kurze Anleitung, wie Ihr mit der Stanzschablone „Magic Iris“ eine Kamerablende zusammen baut.

Die Elemente aus Cardstock stanzen – ich habe es nur zur Verdeutlichung so bunt gemacht.
Man sieht nur die „Würste“ und einen Kreis (rot)

In einen Kreis die verbleibende Stanzschablone mittig einlegen und stanzen.

Die „Würste“ werden in die Schlitze eingehängt, so dass sie schön in der rechten unteren Ecke platziert sind und dann so ausgerichtet, dass sie bündig zum Kreis sind.
Auf die vorgestanzten Kreuze werden je 1 kleiner (3/16 inch) Glue Dot aufgeklebt, oder ein kleiner Tupfen Kleber.

Anschließend wird ein zweiter Kreis auf diese Glue Dots aufgeklebt (darauf achten, dass alles schön über einander liegt).
Nun wird alles umgedreht, dass der lila Kreis auf dem Tisch liegt:

Für die 3 „Riegel“ sind an der Innenseite des Kranzes 3 Aussparungen vorgestanzt. Die Riegel dort anlegen und bis zum Außenrand des Kreises festkleben (alle 3). Darauf achten, dass kein Kleber an andere Teile kommt.
Die Magic Iris wieder umdrehen und so ausrichten, dass ein Riegel nach unten (zu Eurem Bauch hin) zeigt – welcher ist egal.
Den „Griff“ so rechts neben diesen Riegel ankleben, dass er an der Aussenseite genau neben dem Riegel liegt. Oben habt Ihr ja die Rundung als Richtlinie.

Nun wird der 3. Kreis aufgelegt – nicht geklebt!!!
Die Riegel werden locker nach innen umgeschlagen und fest geklebt – darauf achten, dass kein Kleber zwischen die einzelnen Lagen kommt.

Darauf wird nun noch der letzte Kreis geklebt (das ist der, den man sieht) und durch Bewegen des Griffs sollte sich die Blende schließen und öffnen lassen.

Viel Spaß beim Zusammenbauen und Gestalten der Projekte mit der Magic Iris. Es gibt sooo viele tolle Möglichkeiten damit.
Hier zeig‘ ich Euch mal ein kleines Album:

Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Keine Fotobeschreibung verfügbar.

Die Seiten sind mit der Crealies Camera Die no. 18 gestanzt und passen – wie ich finde – super von der Proportion.
Liebe Grüße
Nicole


August 2021
M D M D F S S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Kategorien

Archiv

RSS Feed

Der Scrapbook Laden

06205-2890279
Montag und Dienstag geschlossen
Mittwoch: 10 - 13 Uhr
Donnerstag: 14 - 18 Uhr
Freitag: 10 - 13 Uhr
Samstag: 10 - 13 Uhr
und gerne nach Vereinbarung

%d Bloggern gefällt das: